Ernährung bei Gelenkbeschwerden

Wichtig sind die Fette:  Gute Fette sind:

Hanföl, Kokosfett (sehr hoch erhitzbar), Leinöl, Olivenöl, Rapsöl, dann als Lebensmittel: Avocados, Chiasaat, Hanfsaat, Haselnüsse, Kokosnussprodukte, Leinsamen, Macadamianüsse, Pecanüsse,  Pinienkerne, Oliven, Walnüsse

Astaxanthin ist ein Super Antioxidans und hauptsächlich in Lachs (Bio!) Dieser Stoff ermöglicht es dem Lachs wochenlang gegen den Strom in sein Laichgebiet zu schwimmen.

Zink ist wichtig für die Gelenke und ist in Haferflocken, Paranüssen, Linsen und weißen Bohnen enthalten

Vitamin C aus frischen Früchten – sehr gut sind Granatäpfel, Papaya, Ananas und der gute alte Apfel (aber auf alte Sorten achten – Goldparmäne …)

Magnesium ist total wichtig (für Stoffwechsel, für Calciumeinbau in die Knochen, für die Funktion der Bauchspeicheldrüse, gegen Entzündungen…. ), deshalb auf hochwertige Magnesiumversorgung achten – in Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Kakao, grünem Blattgemüse oder Nahrungsergänzungsmittel.

 

Zu meiden sind:

Distel,- Kürbiskern,- Maiskeim,- Mandel,- Sesam,- Sonnenblumen,- Soja,- Traubenkernöl.
Fetthaltige Lebensmittel wie: Wurst, Fleisch (bes. Kalb, Schwein, Pute, Ente), fetter Käse, Creme fraiche, Paranüsse

 

Rezeptvorschläge:

  • Müsli aus Haferflocken, Nüssen, Leinsamen, Apfel, Orange (oder ein anderes Obst nach Wahl) mit Hafermilch oder Joghurt
  • Vollkornbrot mit Avocado und würzigem Samen-Topping oder mit Mandel- , Cashew- , Erdnussmus
  • Obstsalat mit Nüssen, Soyajoghurt und Birkenzucker
  • Gebratene Scheibe Biolachs mit gemischtem Salat und würzigem Samen-topping
  • Linseneintopf  mit Kartoffeln und Gemüse
  • Grünkernpfanne mit Gemüsen und Pinienkern-Parmesan
  • Bohnensalat mit Petersilie, roten Zwiebeln und gebratenem Räuchertofu
  • Linsenbällchen mit Sesamcreme und Blumenkohlgemüse
  • Möhren-Mandel- Frikadellen mit Brokkoli Gemüse
  • Schokolade aus Kakaobutter, rohem Kakao und Birkenzucker